Vielfältiges Engagement des Bodenexperten im Jubiläumsjahr

Krefeld/Magdeburg, 28. Juni 2019. Halbzeit im Bauhaus-Jubiläumsjahr: Die Feierlichkeiten begleitet das Bodenbelagsunternehmen Interface mit zahlreichen Aktionen und Sponsorings, um die einzigartige Architekturschule zu würdigen. Unter anderem hat Interface ein Kooperationsprojekt mit dem Institut für Industrial Design an der Hochschule Magdeburg-Stendal ausgerichtet. Im Fach Designgeschichte setzten sich die Studierenden unter Leitung ihrer Dozentin Insa Arndt mit den Bauhäuslern auseinander und interpretierten ihr Werk unter Verwendung von Interface Materialien. Jetzt wurden die Gewinner Catherina Stuckmann, Felix Meutzner und Camillo Fischer gekürt.

Bauhaus neu interpretiert

„Der 100. Geburtstag ist der perfekte Anlass, junge Menschen für die Lehren und Werte des Bauhaus zu begeistern“, sagt Anne Salditt, Marketing Director Central Europe bei Interface. „Darum hat es uns viel Spaß gemacht, mit dem Studiengang Industrial Design zusammenzuarbeiten, der sich in diesem Jahr auf das Thema Bauhaus fokussiert. Ich glaube, die Bauhäusler hätten ihre Freude daran gehabt, wie eine neue Generation ihre Grundsätze modern interpretiert und damit etwas Neues erschafft.

Die Studierenden hatten in einem ersten Schritt Bauhäusler jeder Phase und Ausrichtung sowie die wesentlichen Merkmale ihrer Arbeit untersucht und diese in Form von Moodboards bei Interface vorgestellt. „Unser Ansatz geht ganz im Sinne der Bauhaus Tradition den Verbindungen von Kunst, Technik, Lehre und Industrie in einem gesellschaftspolitisch motivierten Kontext nach. Welche Themen würde das Bauhaus heute besetzen? Nachhaltigkeit und Biophilie sind mit Sicherheit zwei davon – es war deshalb für uns der passende Schritt, Restmaterialien gestalterisch zu transformieren und einem neuen Lebenszyklus zuzuführen“, sagt Insa Arndt. Der deutsche Firmensitz des Unternehmens befindet sich im Mies van der Rohe Business Park in Krefeld, so dass die Studierenden hier selbst auf den Spuren des Bauhaus wandeln konnten. Anschließend setzten sie ihre Erkenntnisse anhand der Materialien von Interface in maximal zwei mal zwei Meter große Teppiche um. Entstanden sind moderne Kunstwerke und Objekte, inspiriert von der Bauhaus-Schule.

Relevanz für moderne Designer

Am 18. Juni präsentierten die Studierenden ihre Teppiche in Magdeburg vor der Wettbewerbsjury bestehend aus Anne Salditt, Barbara Gudehus (Concept Designer Interface), Romona Jungton (Showroom Manager Interface), Ines Köppe (Architektin bei Planungs-ring.de GmbH) und Insa Arndt. „Das Design von Felix Meutzner und mir hat gewonnen und wir sind sehr glücklich darüber“, sagt Catherina Stuckmann. „Bei unserem Entwurf sieht man vor allem geometrische Formen, die zusammengesetzt sind aus Dreiecken. Die Perspektive ändert sich – je nachdem aus welcher Richtung man sich diesen Teppich anguckt, hat er eine andere Wirkung.“ Auch Camillo Fischer freut sich über die Auszeichnung. „Ich bin auch sehr froh, dass ich gewonnen habe. Es waren auch ein paar andere richtig tolle Entwürfe dabei. Danke an Interface und alle, die daran beteiligt waren.

Inspiration im Jubiläumsjahr

Die ausgezeichneten Werke können Interessierte noch in den kommenden Monaten des Jubiläumsjahres im Showroom von Interface in Krefeld anschauen. Der Living WorkPlace ist in diesem Jahr besonders stark frequentiert, da viele Architekturbegeisterte den Mies van der Rohe Business Park in ihren Rundgang auf den Architekturpfaden in Krefeld einbauen. Als Sponsor der privaten Initiative Projekt MIK e.V. begleitet Interface das Ausstellungs- und Veranstaltungsprojekt „map 2019 Bauhaus Netzwerk Krefeld“. Dazu gehören neben den Architekturführungen auch Vorträge, Kulturveranstaltungen und wissenschaftliche Fachtagungen in der begehbaren Skulptur „Krefeld Pavillon“ des Düsseldorfer Künstlers Thomas Schütte.

Und auch das Projekt „100 Jahre Bauhaus – 100 Stories by Interface“ ist eine Erfolgsgeschichte. Das Unternehmen präsentiert hier online abwechslungsreiche Artikel rund um Architektur und Design, Tradition und Innovation. Die Beiträge kommen bei den Lesern sehr gut an und die Anzahl an Newsletter-Abonnements ist im Zusammenhang mit den Bauhaus-Geschichten um 25 Prozent gestiegen. Auch spannende Events wie Touren nach Dessau und Weimar hat Interface geplant, um das Jubiläum aktiv mitzugestalten und seinen Partnern neue Impulse zum Thema Bauhaus zu geben.

Mehr Informationen zum Kooperationsprojekt von Interface und der Hochschule Magdeburg-Stendal gibt es als Teil der „100 Jahre Bauhaus – 100 Stories by Interface“ hier.

Copyright: Interface. Fotoveröffentlichung honorarfrei bei Quellenangabe – um Belegexemplar wird gebeten. Fotoverwendung für Werbezwecke nicht gestattet. In den Bildeigenschaften finden Sie noch Hinweise zu den abgebildeten Personen.

###


Über Interface

Interface Inc. ist ein global agierendes Bodenbelagsunternehmen, das sich auf CO2-neutrale textile modulare und elastische Bodenbeläge spezialisiert hat – darunter Luxury Vinyl Tiles (LVT) und nora® Kautschukböden. Gemeinsam mit unseren Kunden arbeiten wir daran, Innenräume für höchste Ansprüche zu kreieren, die Wohlbefinden, Produktivität und Kreativität fördern und mehr Nachhaltigkeit schaffen. Unsere Mission Climate Take Back™ lädt die Branche dazu ein, sich uns anzuschließen und sich ebenfalls zu verpflichten, durch verantwortliches Handeln die Auswirkungen des Klimawandels rückgängig zu machen und ein lebenswertes Klima zu schaffen.

Erfahren Sie mehr über Interface unter interface.com, besuchen Sie unseren Blog unter blog.interface.com und sehen Sie unsere Marke nora unter nora.com.

Folgen Sie uns auf TwitterYouTubeFacebookPinterestLinkedInInstagram, und Vimeo.

Pressekontakt

Interface Pressebüro
Claudia Czygan | Nora Lippelt
c/o Hering Schuppener Unternehmensberatung für Kommunikation GmbH
Tel.: +49.211.430.79-282
Tel.: +49.211.430.79-281
E-Mail: interface@heringschuppener.com

Claudia Czygan | Nora Lippelt