DGNB Platin-Zertifizierung: Mit gesunden Innenräumen punkten

Ein neues Zertifikat der DGNB bietet jetzt die Möglichkeit, Innenräume hinsichtlich ihrer Nachhaltigkeit zertifizieren zu lassen. Das macht Sinn, denn wir verbringen 90% unserer Zeit in Innenräumen – und die bauliche und architektonische Qualität dieser Räume hat erheblichen Einfluss auf unsere Gesundheit und Leistungsfähigkeit.

Neubau, Sanierung oder Bestand: Bisher stellte die Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen – DGNB e.V. nur Bewertungssysteme für gesamte Gebäude zur Verfügung. Mit dem neuen Zertifikat für Innenräume lassen sich Ausbau-Projekte im Bereich Büro, Verwaltung und Shopping zertifizieren – unabhängig davon, ob sie in neue oder bestehende, zertifizierte oder nicht-zertifizierte Gebäude integriert werden.

Im Fokus stehen dabei verschiedene auf den Menschen bezogene Kriterien, die die Gesundheit, die Ergonomie, das Wohlbefinden und die Leistungsfähigkeit der Nutzer aktiv fördern sollen. Darüber hinaus werden der bewusste Einsatz finanzieller Mittel, der schonende Umgang mit Ressourcen und der Einsatz schadstoffarmer Produkte betrachtet.


Nachhaltigkeit in Innenräumen optimieren

Schon während des Planungs- und Ausführungsprozesses dient das neue DGNB System Innenarchitekten, Mietern, Eigentümern und Investoren als Planungs- und Managementtool. Und es ist nicht nur ein Wegweiser zu gesundheitsbewussteren Innenausbauten, sondern setzt darüber hinaus Impulse für umweltfreundlichere und wirtschaftlichere Innenräume: zum Beispiel werden die über die Planungs- und Bauzeit hinaus anfallenden Kosten vorausschauend mitbetrachtet und die Wiederverwendung von Produkten wird positiv bewertet. Die gesamte Nachweisführung ist, im Vergleich zu anderen Zertifikaten, reduziert und praxisnah gehalten.


Der Mensch im Mittelpunkt

Andere Kriterien sind beispielsweise der akustische und visuelle Komfort oder auch die Aufenthaltsqualität in Bezug auf die Kommunikation der Nutzer untereinander. Neu als Kriterium innerhalb einer DGNB Zertifizierung ist die gezielte Auswahl der Möbel unter Nachhaltigkeitsaspekten. Punkte gibt es für ergonomische, nachweislich schadstoffarme Möbel mit geringen Umweltwirkungen und einer langen Nutzungsdauer.

Die Systemvariante für Büroflächen beinhaltet zudem das Kriterium „Flexibilität und Umnutzungsfähigkeit“.  Im Sinne einer nachhaltigen Nutzung geht es hier darum, die Ausbaufläche so flexibel wie möglich zu planen und eine möglichst große Nutzbarkeit einzuplanen. Positiv in die Bewertung fließen dabei Multifunktionsbereiche, die Effizienz der Fläche sowie der Einsatz modularer Möbel ein.


DGNB Zertifikat: Höchste Auszeichnung für den neuen Interface Deutschlandsitz

In einer Erstanwendungsphase, die von Januar bis zum 31.7.2017 lief, wurden Pilotprojekte mit dem neuen System zertifiziert. Mit dabei: Interface, Hersteller modularer Bodenbeläge.

Für seinen im November 2016 eröffneten Living WorkPlace Krefeld wurde Interface am 21. November 2017 mit dem DGNB Zertifikat in Platin für nachhaltige Innenräume ausgezeichnet. Der neue Deutschlandsitz ist Arbeitsplatz, Kreativort sowie Showroom zugleich und wurde nach den Grundsätzen des Biophilic Designs gestaltet. Das Wohlbefinden der Mitarbeiter und Besucher stand im Mittelpunkt der Innenraumgestaltung.

Interface gilt als Vorreiter und Pionier für nachhaltiges Handeln und konnte mit der Zertifizierung durch die DGNB einen erneuten Meilenstein auf seiner Nachhaltigkeitsreise erzielen.