Hotel Paris: Oase ohne Grenzen

Mitten in Paris soll es ein Eco-Luxushotel mit einer aufsehenerregenden begrünten Fassade geben. Anders als ähnliche Projekte, die dem Trend bepflanzter Fassaden folgen, ist das gesamte Hotel als natürlich wirkende, unregelmäßige „Landschaft“ konzipiert.

Direkt an der Avenue de France in Paris möchte das Architekturbüro Kengo Kuma mit seinem Entwurf für das 1Hotel Paris eine grüne Lunge schaffen. Eine in kleine Volumen aufgelöste Fassade lässt die Kontur des Gebäudes verschwimmen und macht aus dem Hotel eine skulpturale Landschaft. Statt klar definierter Gebäudevolumen wirkt das 1Hotel eher wie eine von Erosion geformte Steinlandschaft mit vertikalen Felsnadeln.


Bäume, Hängepflanzen und Balkone

Aber: Die Fassadenelemente bestehen aus im Querschnitt dreieckigen Holzmodulen, die von oben und unten bepflanzt werden können und teilweise als Balkone vor den Hotelzimmern dienen. Locker versetzt angeordnet, schaffen die Holzelemente ein lebendiges, warmes Fassadenbild, das inklusive der Begrünung Assoziationen an einen Bergregenwald weckt.

Umschlossen von dem U-förmigen Hotelkomplex entsteht Raum für einen üppig begrünten Innenhof, einen Garten, der inmitten des dicht bebauten urbanen Umfelds zu einer wahren Oase wird. Rund um den zentralen Grünraum sind die Wände gestaffelt, so dass großzügige Terrassen entstehen und ein Swimmingpool Platz findet.

Über den Tag hinweg verändert sich die Anmutung des gesamten Gebäudes: Licht und Schatten spielen in unterschiedlichen Kombinationen über die Holzrippen – zusätzlich integrierte Metallelemente reflektieren das Sonnenlicht, entmaterialisieren die Fassade und verwischen die Konturen.


Neuer Raum für positive Stadtentwicklung

Das 1Hotel ist Teil des gigantischen „Paris Rive Gauche Project“, das 1% der gesamten Fläche von Paris betrifft: Seit 1991 wird das Stadtentwicklungprojekt geplant und umgesetzt, das auf dem Rive Gauche eine vielfältige und lebendige Stadtlandschaft für 18.000 Bewohner, 30.000 Studenten und 60.000 Arbeitende schaffen will. Die Hälfte der sich verändernden Fläche wird dabei auf einer groß angelegten Überbauung der vorhandenen Gleisanlagen entstehen.

Das Erdgeschoss des 1Hotel, das über großflächige Verglasungen die für die Öffentlichkeit zugänglichen Räume wie Fitnesseinrichtungen oder Businessbereiche öffnet, ist somit ca. 7 Meter über der Gleisanlage gelegen. Ein grüner, lebendiger Ort, der am menschlichen Bedürfnis nach Natur ausgerichtet ist und mitten in Paris Qualitäten schafft, die Hoffnung auf positive zukünftige Stadtentwicklungen machen.