Fünf Sterne für +Positive spaces im Unternehmenssitz von Yelp

Designer sind Optimisten. Sie erkennen die positiven Aspekte eines Raumes und heben diese so hervor, dass sie eine positive Wirkung auf die Nutzer entfalten. Das Ziel: über Produktivität hinausgehen und Inspiration schaffen. Interface möchte diese +Positive spaces feiern.

Wenige Menschen würden eine Sitzreihe im Flugzeug als eine positive Umgebung bezeichnen, doch vor 20 Jahren fungierte eine Sitzreihe als solche, als John Lieu auf Primo Orpilla von Studio O + A auf dem Weg zurück von der NeoCon in Chicago traf. John ist Senior Director of Real Estate & Facilities bei Yelp, dem Online-Service, der Menschen mit lokalen Unternehmen verbindet. Dort entwickelte sich zunächst eine Konversation über Tennis statt über Design, und es entstand eine Freundschaft, die letztendlich zu einer langjährigen, maßgeblichen Zusammenarbeit führte.

John’s Karriere führte ihn zu verschiedenen Silicon-Valley-Start-ups, die auf der Suche nach einer modernen Optik für ihre gemeinschaftlichen Arbeitsbereiche waren. Primo und Studio O + A arbeiteten an vielen Projekten zusammen, darunter für shopping.com, eBay und Facebook. Was sich daraus entwickelte, war ein minimalistischer Ansatz für Bürodesign, der jetzt nicht nur in der Technologiewelt begehrt ist, sondern auch in vielen traditionellen Branchen, die gemeinschaftliche Arbeitsbereiche gestalten möchten. Noch heute sind John und Primo für das inspirierende Innenraumdesign vieler Yelp-Räume verantwortlich, einschließlich der Firmenbüros im renovierten PacBell-Gebäude im SOMA-Distrikt von San Francisco.

Als das Projekt begann, war Yelp ein junges Unternehmen und im Wachstum, und es war vorauszusehen, dass es schnell aus seinen Räumlichkeiten herauswachsen würde. John wusste, dass der Umzug in das neu konfigurierte PacBell-Gebäude eine große Chance war, sich nah an den Unternehmen zu positionieren, die Yelp unterstützten. „Kulturell und designtechnisch war dies das erste Mal, dass Yelp jemals Zeit, Geld und Mühe in einen neuen optischen Eindruck investiert hat. Wir wollten sicherstellen, dass nicht nur unsere Kultur zum Ausdruck kommt, sondern auch das, worum es bei Yelp geht.“

Mit dem Verständnis, dass Yelp den Vibe lokaler Unternehmen reflektieren wollte und eine Reihe verschiedener Räume brauchte, nahm die Idee Gestalt an. Bereiche für Zusammenarbeit sowie Rückzugsorte in verschiedenen Größen wurden erwogen. Und wie viele junge Unternehmen war Yelp von dem klaren Look von Betonböden angezogen, die normalerweise akustisch nicht besonders praktisch für Unternehmen mit Großraumbüros sind. Somit musste eine Lösung gefunden werden.

Studio O + A suchte in seinen eigenen Räumen nach Ideen. Diese fördern Zusammenarbeit und verfügen über geräuschreduzierende Oberflächen – eine ideale Lösung für das neu gestaltete Büro. Auf der Suche nach einem klaren, minimalistischen Look fanden sie einen textilen modularen Bodenbelag, der von Interface in Europa angeboten wurde. Das US-Team von Interface hat das Design neu interpretiert und in den USA produzieren lassen. Mittlerweile ist er zu einer bevorzugten Wahl für viele von Primos Projekten geworden, einschließlich dem Unternehmenssitz von Yelp.

Es kann schwierig sein, Kollektionen aktuell zu halten, wenn es Minimalismus ist, der von namhaften Kunden verlangt wird, und Interface war von Anfang an darauf eingestellt. „Interface ist äußerst bedacht, welche Muster, Farben und Texturen es auf den Markt bringt. Sie überarbeiten ihre Produkte ständig, wie auch ein Modehaus regelmäßig seine Kollektion ändern muss. Andere machen dies vielleicht mittlerweile auch, doch Interface hat damit angefangen. Und sie machen es sehr gut.

Als ein zuverlässiger Partner konnte Interface sich der Herausforderung annehmen und genau das liefern, was das Projekt brauchte: eine Auswahl von Bodenbelägen mit minimalistischer Wirkung, die als Grundlage für das Aufleben der Yelp-Kultur dienen konnte und die „Yelpiness“ (wie sie es nennen) in den Fokus der Aufmerksamkeit stellte.

Mit einer subtilen Farbpalette und Texturen für eine minimalistische visuelle Wirkung haben diese Teppichfliesen mit einer äußerst flachen Konstruktion eine entscheidende Rolle dabei gespielt, die Geschichte des Yelp-Büros zu erzählen. Dieses Interface-Produkt fungiert für sie als die Büro-Version von Bürgersteigen und Straßen, die Unternehmen verbinden. Dies war ideal für Yelp  mit seiner Lobby, die wie eine moderne Version eines Gemischtwarenladens aussieht und damit eine Anspielung auf einen traditionellen Ort der Zusammenkunft ist, bevor es das Internet gab. Andere Hinweise auf den lokalen Business-Vibe sind Elemente wie die Benennung der Konferenzräume nach Yelp-Kategorien: Restaurants, Nightlife, lokale Dienstleistungen usw.

Interface löst Probleme und tut dies, ohne die Ästhetik zu kompromittieren.

Seit über zwei Jahrzehnten arbeiten John und Primo zusammen, um inspirierende Räume zu kreieren, und Interface ist stolz darauf, diese Partnerschaft über ihren gesamten Verlauf begleitet zu haben. Primo zufolge war Interface ein integraler Bestandteil vieler seiner Projekte, da Interface „nicht hier ist, um ein Produkt zu verkaufen, sondern berät in der Schaffung eines ansprechenden Designs. Dadurch gewinnen alle Beteiligten, denn die Projektziele werden nicht einfach nur erfüllt. Interface übertrifft die Erwartungen.“

Letztendlich geht es darum, Umgebungen und Beziehungen zu kultivieren und Menschen und Ideen auf positive und produktive Weise zu bewegen. Erzählen Sie uns von den positiven Räumen, die Sie entwickeln und definieren unter #PositiveSpaces.

Alle Artikel