Menschen mit +Positive spaces bewegen

Wir von Interface sind davon überzeugt, dass unsere modularen Bodenbeläge das Potenzial haben, Menschen zu bewegen. Dank der Expertise von Architekten und Designern kann der Boden dazu beitragen, Räume zu schaffen, die positiv auf ihre Nutzer wirken – Räume, in denen sie leben, arbeiten, lernen und entspannen können. Wir finden, dass die Gesundheit und das Glück der Menschen, die sich in Gebäuden aufhalten, eine zentrale Verantwortung von Eigentümern, Architekten, Designern und der Unternehmensführung ist – aus ethischer Sicht und weil es dem Unternehmen zugutekommt.

+Positive spaces™ sind Umgebungen, die eine positive Wirkung haben. Diese Wirkung beruht auf den Eigenschaften eines Raumes und auf den Menschen, die sich darin aufhalten. Es ist wichtig zu verstehen, dass ein Raum nicht das Gleiche wie ein Zimmer ist. Es gibt kleine Räume, wie etwa der Lieblingsplatz in einer Bibliothek, und große Räume, beispielsweise eine Stadt oder sogar die ganze Erde. Ein Raum kann sogar Ihre bevorzugte Website sein. Im Zusammenhang mit Gebäuden bezieht sich der Begriff „Raum“ darauf, inwieweit ein Innenraum Menschen bestimmte räumliche Momente bietet, so dass sie die Wahl, die Tools und die Möglichkeit haben, so zu arbeiten, wie sie es für es für richtig halten.

Design = Optimismus

Unsere Erfahrung hat gezeigt, dass die meisten Designer Optimisten sind. Wir sind davon überzeugt, dass wir etwas Besseres entwerfen können. Bei der bebauten Umgebung geht es um die Gestaltung von Räumen, die Menschen inspirieren, unterstützen und ihren Bedürfnissen entsprechen. Im Hinblick auf die Innenraumgestaltung haben wir von jeher auf unser Bauchgefühl vertraut – und dieses Gefühl wurde in den letzten Jahrzehnten durch wissenschaftliche Erkenntnisse über die Effektivität von Räumen bestätigt.

Engagement/Mangelndes Engagement

Wenn Menschen in der Vergangenheit einen Raum nutzten, fanden Sie nicht sie nicht das Umfeld, um ihre Arbeit auszuführen und sich dabei wohl zu fühlen. Im Bürobereich hat sich eine Entwicklung von kleinen Büroeinheiten hin zu offenen Großraumbüros vollzogen. Allerdings haben wir nicht verstanden, dass solche Patentlösungen in der Regel für niemanden wirklich optimal sind. Ganz gleich, ob abgetrennter Raum oder offene Büroraumgestaltung: Bei einer eintönigen Innenraumgestaltung bleibt die Erkenntnis unberücksichtigt, dass Menschen am selben Tag Zeit in verschiedenen Umgebungen verbringen müssen – sie brauchen Zeit in einer Bürozelle, Zeit für Zusammenarbeit im offenen Großraumbüro, Zeit für private Telefonate, Zeit zum Ausruhen und Zeit, um in der Sonne zu sitzen und vor sich hin zu träumen.

Die Herausforderung der heutigen Zeit besteht darin, +Positive spaces zu gestalten – also Umgebungen, bei denen es nicht darum geht, die Kosten zu minimieren, sondern die Produktivität, die Kreativität und das Wohlbefinden der Nutzer dieser Räume zu steigern. Zum Glück sind die wirtschaftlichen Argumente auf unserer Seite.

#PositiveSpaces fördern die Kreativität. die Produktivität und das Wohlbefinden ihrer Nutzer

Zukunftssichere Räume

Mit Blick auf die Zukunft ist klar, dass kommende Generationen von Arbeitnehmern und Studierenden in den diversen Einrichtungen Auswahl, Verschiedenartigkeit und Kontrolle verlangen werden.

Wir müssen Flexibilität bieten und es Menschen ermöglichen, sich zu entwickeln und ihre eigenen Besprechungsräume, ihren eigenen Rhythmus und ihre eigenen Traditionen zu gestalten. Damit Räume den gewünschten Erfolg bieten, ist es wichtig, Feedback umzusetzen und die Räume an neue kulturelle Gegebenheiten anzupassen. Diese Maßnahmen sind in jeder Form von bebauter Umgebung erforderlich. Büroräume sowie Bildungs-, Hospitality- und medizinische Einrichtungen ähneln sich immer mehr. Ein Raum, der uns die Wahl zwischen Sonne und Schatten, einer belebten und ruhigen Atmosphäre, zwischen Kontakt und Privatsphäre bietet, verleiht uns ein Gefühl von Kontrolle und Wohlbefinden.

Unsere Erfahrung hat gezeigt, dass wir unsere Antworten im Konzept der Modularität und in der Natur finden. Die besten Räume bestehen aus miteinander verbundenen und aufeinander bezogenen Bereichen – ähnlich wie ein Wald. Modulare Bausteine geben uns die Flexibilität, Funktionalität und Ästhetik, die zur Gestaltung solcher +Positive spaces erforderlich sind. Sie bieten uns die Möglichkeit, das Engagement der Menschen, die diese Räume nutzen, zu steigern.

#PositiveSpaces

Ab 2017 möchten wir einen Beitrag zu +Positive Spaces leisten. Unsere modularen Bodenbeläge bieten im Hinblick auf Design und Funktionalität eine einzigartige Palette zur Gestaltung von Räumen, die funktional und ästhetisch sind. Und wir erweitern unser Angebot derzeit um elastische Bodenbeläge, die sich optimal für die Kombination mit unseren Teppichfliesen eignen.

Wir wollen mit +Positive spaces eine Bewegung in Gang setzen. Lassen Sie uns wissen, was einen +Positive Space für Sie ausmacht und warum ein solcher Raum Sie bewegt. Was animiert Sie – die Farbe, die Menschen in Ihrer Nähe oder vielleicht der Blick aus dem Fenster? Wie gestalten Sie +Positive spaces? Diskutieren Sie online mit! Teilen Sie Bilder von #PositiveSpaces oder kontaktieren Sie uns.

Bleiben Sie positiv.