Mies van der Rohe Business Park: Neuer Standort von Interface ab Oktober 2016

Ein Neuanfang: Ab Oktober arbeitet das Team von Interface Deutschland in einem neuen Büro im Mies van der Rohe Business Park. Was sich ändert, ist die Architektur – was bleibt, ist die Haltung, mit der wir von Interface unseren Projekten begegnen.

Eigenständig, flexibel, motivierend und überraschend wird es sein, unser neues Büro. Entworfen nach den Prinzipien des Biophilic Design, nach denen wir nicht nur unsere Produkte gestalten, sondern auch die Räume, in denen wir selbst agieren oder unseren Kunden begegnen.

Anne Salditt, Marketing Managerin bei Interface, meint, dass der neue (alte) Standort nicht besser sein könnte:

Gäbe es nicht attraktivere Orte als Krefeld, wenn man als Unternehmen schon einen Umzug stemmt?

Anne Salditt: Krefeld ist gelebte Textiltradition, Mies van der Rohe gilt als einer der einflussreichsten Architekten der Moderne. Es gibt keinen Ort, der besser geeignet wäre, um die Zukunft von Interface im deutschen Markt zu gestalten.

Welche Vision hat Sie bei der Gestaltung des neuen Büros geleitet?

Anne Salditt: Wir beschäftigen uns als Unternehmen intensiv damit, wie die Arbeitsumgebung das Wohlbefinden von Menschen beeinflusst. Mit dem Speditionshaus haben wir einen Ort gefunden, der hervorragend zu uns passt und an dem wir unsere Expertise in Biophilic Design für unsere Kunden und Partner sowie für das eigene Team eindrucksvoll demonstrieren können.

Was wird interessierte Besucher dort erwarten?

Anne Salditt: Persönlichkeit, Authentizität und erlebbare Arbeitswelt. Wir haben uns bewusst gegen einen klassischen Showroom entschieden. Wer uns besuchen kommt, erlebt einen Living Showroom – Büro und Showroom in einem – und sieht uns arbeiten. Man erlebt hautnah, wie dynamisch, flexibel und stimulierend heutige Konzepte für Arbeitswelten aussehen können.

Alle Artikel