Natur im Raum

Individuelle Perspektiven dazu, was für uns die „Schönheit der Natur“ bedeutet, können variieren. Wir müssen eine Verbindung zu unserer natürlichen Umgebung schaffen. Gemäß den ‚14 Patterns of Biophilic Design‘ von Terrapin Bright Green berücksichtigt „Natur im Raum“ die Bestandteile des Designs, die uns einen direkten physischen Kontakt mit Natur in einem Innenraum geben. Durch die Integration der Natur im Raum in die Gestaltung unseres Büros oder Arbeitsplatz bringen wir echte Naturelemente in unsere städtische Umgebung. Das ermöglicht uns, alle fünf Sinne einzusetzen, um einen experimentellen Raum zu schaffen.

Die sensorische Verbindung mit diesen natürlichen Elementen, insbesondere durch Abwechslungsreichtum, sind definiert als:

1. Visuelle Verbindung mit der Natur – Freie Sicht in die Natur, auf lebende Systeme und natürliche Prozesse: beispielsweise ein Fenster mit einem Garten oder Meerblick, Pflanzen, Blumenbeete, Hofgärten, grüne Wände und grüne Dächer.



2. Nicht-visuelle Verbindung mit Natur – Andere Sinne außer das Sehen: Hören, Fühlen, Riechen, Schmecken, die einen beabsichtigten und positiven Bezug zur Natur, zu lebenden Systemen oder Prozessen schafft.



3. Unregelmäßige sinnliche Reize – Zufällige und vorübergehende Verbindungen mit der Natur, die analysiert, aber nicht präzise vorhergesagt werden können; beispielsweise das sanfte Wiegen von Gräsern oder Blättern bei einer Brise oder Wellen auf dem Wasser.



4. Sich ändernde Temperatur- und Luftverhältnisse – Leichte Veränderungen der Zimmertemperatur und der relativen Luftfeuchtigkeit, ein Luftzug auf der Haut und die Oberflächentemperaturen - so wie sie in der Natur vorkommen.



5. Vorhandensein von Wasser – Die Bereicherung eines Ortes durch Sehen, Hören oder Berühren von Wasser.

6. Dynamisches und diffuses Licht – Schaffung unterschiedlich intensiver Licht- und Schattenverhältnisse, die sich mit der Zeit verändern und so die Gegebenheiten der Natur imitieren.



7. Verbindung mit natürlichen Systemen – Bewusstsein für natürliche Prozesse, vor allem für die saisonalen und temporären Merkmale gesunder Ökosysteme.

Alle Artikel