Umgestaltung unseres Unternehmens – Die Welt verändern bedeutet, dass auch wir uns ändern

1994 brachte Ray Anderson das Unternehmen Interface auf einen neuen Kurs. Ziel war es, unseren ökologischen Fußabdruck auf ein Minimum zu reduzieren, ohne dabei die finanziellen Ziele von Interface zu vernachlässigen. Zu diesem Zeitpunkt war der mittlerweile verstorbene Gründer und Vorstandsvorsitzende 60 und sein Unternehmen 22 Jahre alt. Seine kühne Vision, das erste wirklich nachhaltige Unternehmen zu schaffen, formulierte er wie folgt: „Wir werden das erste Unternehmen sein, das der ganzen Welt demonstriert, was Nachhaltigkeit in all ihren Dimensionen bedeutet – in Bezug auf Menschen, Prozesse, Produkte, Orte und Profitabilität.“

Ray stellte uns vor die Herausforderung, nicht nur Teppichfliesen herzustellen, sondern Geschichte zu schreiben. Alle Mitarbeiter von Interface stellten sich geschlossen hinter dieses ehrgeizige Ziel. Unser gesamtes Unternehmen wurde von einer intensiven Leidenschaft für Nachhaltigkeit erfasst und damit tiefgreifend verändert. Mission Zero® – unser Versprechen, bis zum Jahr 2020 vollständig CO2-neutral zu wirtschaften – ist mittlerweile fest in unserer Unternehmenskultur verankert. Sie hat unsere Geschäftstätigkeit und unsere Sicht auf die Welt nachhaltig verändert.


Europa auf seinem Weg in Richtung Mission Zero

In Europa führt die Realisierung unserer Mission Zero zu beeindruckenden Ergebnissen. Durch eine Vielzahl kleiner und großer Maßnahmen konnten wir unseren CO2-Fußabdruck pro Quadratmeter an produziertem Teppichboden um ganze 98% reduzieren. Darüber hinaus wurde der Wasserverbrauch seit 1996 um 93% gesenkt. Diese Erfolge wurden von einem weiteren Ausbau unserer Geschäftstätigkeit begleitet. Unsere europäischen Produktionsstätten nutzen zu 95% erneuerbare Energien und entsorgen keinerlei Abfälle auf Deponien.


Das neue Industriemodell

In Zusammenarbeit mit den Beratern von Lavery/Pennell haben wir Strategien zur kontinuierlichen Optimierung unserer Prozesse erarbeitet. Das neue Geschäftsmodell wird in der Studie „Höhere Gewinne, mehr Arbeitsplätze und eine geringere Umweltbelastung“ beschrieben.