Was spricht gegen Teppichfliesen? Nichts – außer einem angestaubten Image.

Vorbei sind die Zeiten der Teppichfliese, die der pragmatische Do-it-Yourselfer im Hobbykeller verlegte, um dann permanent über die nach kurzer Zeit umgebogenen Ecken zu stolpern. War diese Art des Bodenbelags noch vor nicht allzu langer Zeit wegen seiner Strapazierfähigkeit für gewerbliche Räume prädestiniert, finden modulare Teppichfliesen zunehmend Verwendung in hochwertigen Objekten. Zu Recht…

Interface stellt Bodenbeläge her, die ansprechendes Design mit funktionaler Leistungsstärke und einem Höchstmaß an Gestaltungsfreiheit verbinden. Mithilfe des eigens entwickelten Prinzips des textilen, modularen Bodenbelags kann so den immer neuen Anforderungen heutiger Arbeitsräume entsprochen werden.

Die Teppichfliesen sind robust und haltbar und lassen sich im Format ideal jedem Bodenraster anpassen. Der Bodenbelag bietet unendliche Gestaltungsmöglichkeiten. So kann der Flor aus unterschiedlichen Materialien und in unterschiedlichen Filz-, Schlingen- und Velourvarianten hergestellt werden. Teppichfliesen vereinen den Komfort und das Wohlgefühl eines Teppichbodens mit einer enormen Robustheit. Besondere Vorteile bieten sie auch in der Anwendung, denn sie sind leicht und flexibel – bei der Verlegung ebenso wie im täglichen Umgang. Sie können einzeln ausgetauscht werden und müssen nicht zwingend mit dem Untergrund verklebt werden. Betrachtet man den gesamten Produktlebenszyklus, sind sie zudem kostengünstiger als Bahnenware – und können im Fall eines Umzugs einfach mitgenommen werden.


Vorteile im Überblick

  • extreme Strapazierfähigkeit
  • punktuelle Austauschbarkeit
  • leichte Verlegbarkeit
  • große Gestaltungsfreiheit
  • wenig Verschnitt